Schüssler-Salze

Die Mineralstofftherapie ist auf Herrn Dr. Schüssler, geb. 1821 zurückzuführen.

Er hat herausgefunden, daß ein Mangel an Biomineralien in unserem Organismus dazu führt, dass der Körper ins Ungleichgewicht gerät. D.h. wenn alle Zellen ausreichend mit allen Mineralstoffen, die sie für ihre Arbeit benötigen, versorgt sind, bleiben wir gesund.

Das Behandeln mit Schüssler-Salzen stellt dem Körper einerseits die benötigten Salze zur Verfügung und beeinflusst andererseits gleichzeitig auch noch deren Verteilung (Signal-und Ergänzungseffekt).

Ähnlich wie in der Homöopathie werden die 12 von ihm genannten Hauptmittel potenziert, damit sie besser verarbeitet werden können. Die von ihm bevorzugten Potenzen sind D6 und D12.

Nach seinem Tod haben seine Nachfolger noch weitere Mittel gefunden, die sogenannten Ergänzungssalze.